Zbraslav, Radotín, Chuchle
Prag - Etappe 0006 (im Jahre 2010)

Diese Etappe bilden fünf selbstständige Teile, die sich weiter in einzige Objekte teilen. Der Aufbau der ersten Teile ist 2008 – 2010 verlaufen (in der Stromrichtung erwähnt). 
  • Der Abschnitt Zbraslav Süden beginnt am Steinbruch und führt bis zur Brücke Závodu míru. Er wurde durch zwei Linien der mobilen Sperre gebildet, die über den Verkehrsweg und ihn entlang führen. Die Länge ist 208 m und die Höhe 1 – 2,64 m. Den restlichen Teil bildet eine über 2,5 m hohe Betonmauer, die an zehn Stellen durch Durchgänge mit der mobilen Sperre unterbrochen ist. Die Gesamtlänge der Sperre ist 257,5 m, die Höhe 1 – 6 m und die Fläche dieses Teils liegt dann bei 471,5 m2. Die Hochwasserschutzwand aus Beton dient zugleich auch als eine Lärmschutzwand, die die Häuser vom die Moldau entlang führenden Verkehrsweg trennt. 
  • Zbraslav Norden knüpft an den südlichen Teil an. Dieser Abschnitt wird auch durch eine Betonmauer mit Durchgängen gebildet und führt von der Brücke Závod míru in der Stromrichtung bis zum Ende Zbraslav. Die nächsten zwei Linien der Sperre und acht Durchgänge in der Gesamtlänge von 114 m und der Höhe 1, 32 – 3,15 m nimmt die Gesamtfläche von 239 m2 ein. 
  • Radotín ist ein einzigartiger Teil des Hochwasserschutzes, der Prag vor dem Hochwasser nicht aus der Moldau, sondern aus der Berounka schützt. Dieser Teil wurde in zwei Abschnitte geteilt: zum ersten Abschnitt gehört die Výpadová Straße und zum anderen dann der Schutz von der Výpadová Straße zur Eisenbahnstrecke. Es handelt sich wieder um die Kombination fester Betonwände und mobiler Sperren. Die Gesamtlänge ist 437,5 m, die Höhe 1, 07 – 3,3 m und die Gesamtfläche ist 864 m2.
  • Velká Chuchle ist der letzte Teil, der im Jahre 2013 beendet wurde.

Technische Spezifikation
Zahl der Objekte27
Gesamtlänge der Sperre809 m
Sperrenhöhe1-6 m
Gesamtfläche der Sperre1574,5 m2

Beispielbilder


Haben Sie gewusst, dass wir in Prag schon
15 060 m2 der Hochwasserschutz gelegt haben?