Kleinseite, Kampa
Prag - Etappe 0002 (im Jahre 2005)

Diese Etappe sollte direkt nach der Vollendung der ersten Etappe beginnen. Leider hat die negative Einstellung der Denkmalpfleger verursacht, dass der erste Teil erst im Frühling 2002 begonnen hat. So ist es passiert, dass in der Zeit des Hochwassers die Kleinseite und Kampa ohne den Hochwasserschutz waren und sie ganz überschwemmt waren. Die Schäden waren groß und sie haben mehrfach die geplanten Kosten für den Schutz überstiegen.
Diese Etappe wurde in zwei Hautteile geteilt: von der Karlsbrücke in der Stromrichtung zur Mánesův most und von der Karlsbrücke gegen die Stromrichtung zur Most legií.
Den ersten Teil bilden der Abschnitt von der Karlsbrücke zu Čertovka, das Eindämmen von Čertovka und der Schutz von Hergets Ziegelei und Lausitzer Seminar (auch als das Wendische Seminar bekannt) bis zur Mánesův most. Die Gesamtlänge der Sperre ist 470 m, ihre Höhe von 1,35 bis 3,3 m. Eine besondere Aufmerksamkeit verdient der Verschluss von Čertovka, den ein verschiebbares, sich auch Schienen bewegendes Tor mit Gewicht 45 t bildet, das 22 m lang und 6 m hoch ist. Im Tor sind dauerhaft installierte 3 m hohe Stützen, die hochgeschoben werden können. Die Sperre kann dann die Höhe von 9 m haben. Aus Betriebsgründen muss das Tor schon beim Erreichen des einjährigen Wassers geschlossen werden, so ist es relativ oft in Betrieb.
Die andere Linie führt von der Karlsbrücke das Ufer entlang zum Palais Liechtenstein. Sie ist für das sog. fünfzigjährige Wasser gebaut. Beim Hochwasser über Q50 kommt zum Überlauf und zur Überschwemmung  von Objekten, die zwischen dem Moldauufer und dem Platz „Na Kampě“ stehen. Hier wird eine andere Linie der Sperre in der Richtung vom Palais Lichtenstein geführt, wo beide Linien aufeinanderstoßen, und die Sperre führt an Sovovy mlýny vorbei bis zur Wand des Kindergartens weiter. Die Sperre führt dann durch den eigenständigen Schutz des Gebäudes vom Fischerverein und in der Říční Straße weiter. Die Gesamtlänge dieser Sperren ist 589 m, die Höhe 1,31 – 3,8 m. In dieser Etappe wurden ausschließlich die Dammbalken mit dem Profil90/165 mm benutzt. Diese Etappe wurde vom Jahr 2002 bis zur Jahreshälfte 2005 gebaut.

Technische Spezifikation
Zahl der Objekte10
Gesamtlänge der Sperre966 m
Sperrenhöhe1,32-3,8 m
Gesamtfläche der Sperre2645,3 m2

Beispielbilder


Haben Sie gewusst, dass wir in Prag schon
15 060 m2 der Hochwasserschutz gelegt haben?